zuletzt gespielt

Hier dürft ihr eure Berichte posten
Benutzeravatar

izscream
Moderator
Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mo 24. Nov 2014, 23:56
Dez 2020 08 13:14

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von izscream

Orromov hat geschrieben:
So 6. Dez 2020, 10:33
Aber die Farbunterschiede sind schon frech. :-s
Reklamieren kann man wohl nicht. Das wird ja generell bei sämtlichen neuen Drucken so aussehen :(
Das wäre doch mal eine Geschäftsidee, eine Bigbox, eine richtige Bigbox. Alles aus dem gleichen Druck, ALLE Erweiterungen drin.

Aber ich sage dir, wir sind einfach zu pingelig glaube ich. Trotzdem verstehe ich dich voll und ganz!
Das Leben ist buchstäblich bedeutungslos ... total absurd und Wahnsinn ist die einzig vernünftige Antwort!
Diese Signatur ist Vegan und Glutenfrei!

Benutzeravatar

PresetM
Carcassonne-Gott 05
Carcassonne-Gott 05
Beiträge: 4382
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 09:02
Dez 2020 19 20:28

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von PresetM

Das Problem der unterschiedlichen Farben ist kein neues Problem. Das hat uns im Forum schon vor den Asmodee-Zeiten beschäftigt.
Schon bei Carcassonne I gab es dies.
Die wesentliche Ursache dafür ist, dass HiG die Plättchen in verschiedenen Druckereien (2-3 in Deutschland, 1 in den Niederladen) drucken lässt. Durch die unterschiedlichen Herangehensweisen der Druckereien kommt es da zu farblichen Abweichungen.
Nun könnte man zwar sagen, HiG könnte ja immer in derselben Druckerei drucken lassen, aber das ist auch immer ein Kapazitätsproblem in den Druckereien. Zu bestimmten Stoßzeiten geht das eben nicht (es gibt ja auch noch andere Spielehersteller, die drucken lassen). So muss man dann wohl auf andere Druckereien ausweisen.
„Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ Samuel Beckett

Benutzeravatar

Winkla
Carcassonne-Freak
Carcassonne-Freak
Beiträge: 20
Registriert: Sa 2. Jan 2021, 00:32
Jan 2021 03 11:22

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von Winkla

Hallo,

die letzten Tagen wurden von meiner Frau und mir etwas Intensiver in Carcassonne Spiele gesteckt. Damit jetzt endlich mal alles was wir haben mindestens 1x gespielt wurde :D

Weiß leider nicht mehr die genauen Konfigurationen.

Außer bei der 4/4 Partie haben wir nur mit der 1 Erweiterung gespielt dafür mit allen Mini Erweiterungen die ich besitze.

Kornkreise ich mag sie einfach

Depesche fanden wir auch gut und Nett kann bloß schnell kompliziert werden wann was ausgeführt wird + die Züge dauern länger da man überlegen muss wie man wann welche Figur bewegt

Fluggeräte sind ganz nett und lustig wenn man sich Mal versucht wo einzuschmugeln kein muss stören auch nicht

Hexe und Magier fanden wir einfach etwas belanglos

Fähren Find Len wir auch toll können ruhig etwas öfters mitspielen

Goldminen zu zweit einfach extremer Glücksfaktor entweder haben beide 8 Gold wenn es gut läuft. Und sobald einer es schafft 10 zu bekommen hat dieser min. 40 Punkte und der Andere nur noch 12.

Die Bader die Idee fanden wir sehr spannend lustig und interessant allerdings haben wir während dem Spiel dauernd vergessen zu schauen ob gerade ein Badehaus frei ist. Und noch dazu übersieht man diese auch schnell. Da müsste man i.welvhe kleinen Marker/Minis oder so hinstellen. Das sie Optisch sofort gesehen werden.


Die Obstbäume wir lieben diese Erweiterung. Und was ich auch daran mag ist das so sobald der letzte Baum gezogen wurde die Erweiterung nicht aus dem Spiel ist. Man kann immer noch Obst Sammeln oder verkaufen, sie wird nicht direkt unrelevant.

Wachtürme auch eine Erweiterung die ich einfach Nett finde. Man versucht ihn passen zu Platzieren usw.

Nich mitgespielt haben von den Minis Die Räuber Las sich so als ob es zu zweit keinen Sinn machen würde die mit rein zu nehmen
Und Die Häuser haben schonmal in einer Frühheren Partie mitgespielt, fanden wir einfach als absolut egal und belanglos ob dabei oder nicht.
IMG-20210103-WA0002.jpg
IMG-20210103-WA0001.jpg
Habt ihr schonmal so eine tolle S-stadt gesehen :D

Benutzeravatar

Konrad2605
Moderator
Moderator
Beiträge: 3140
Registriert: Do 10. Nov 2016, 20:49
Jan 2021 07 00:53

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von Konrad2605

Winkla hat geschrieben:
So 3. Jan 2021, 11:22

IMG-20210103-WA0001.jpg

Habt ihr schonmal so eine tolle S-stadt gesehen :D
Da habt ihr einiges gespielt.
Die Stadt sieht ja gut aus.

Benutzeravatar

sYntiq
Carcassonne-Junkie
Carcassonne-Junkie
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Apr 2018, 10:09
Apr 2021 19 20:24

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von sYntiq

Huh? Schon lange keinen Spielebericht geschrieben obwohl doch immer mal wieder diverses gespielt…..
Da ich über Ostern meine Spielpartnerin besucht habe (natürlich unter Einhaltung vieler COVID-Maßnahmen) und wir rund 1,5 Wochen täglich gespielt haben, nehm ich das mal zu Anlass einen kleinen Spielbericht zu schreiben auch wenn ich sehr oft vergessen habe Fotos zu machen.. .

1,5 Wochen zu zweit voll mit Brettspielen. :)

Endlich kam mal wieder unser aller Lieblingsspiel auf den Tisch: Carcassonne. Ich hab es zwar schon einenWeile bei jedem Besuch dabei, aber es kam jedes Mal leider ungespielt wieder mit nach Hause…
Wie immer Inkl. Händler und Baumeister, Wirtshäuser und Kathedralen, Abtei und Bürgermeister, Das Phantom, Das Labyrinth sowie Der Fluss. Auf Wunsch kam dann in den Spielrunden jeweils auch noch eine weitere Erweiterung hinzu, wie zB. Die japanischen Klöster. Auch Manege frei wurde endlich mal gespielt, gefiel uns aber nur teilweise. Der Zirkusdirektor sowie die Artistenplättchen waren nicht so unser Fall, das Zirkuszelt fanden wir aber gut.
Bild
Bild


Natürlich, wie immer, Terraforming Mars Inkl. Präludium, Zeitalter der Konzerne, Kolonien und diversen Promokarten. Gespielt wurde es mehrmals auf allen verfügbaren Spielbrettern (also auch die beiden der Hellas und Elysium Erweiterung.
Eigentlich auch ein absolut großartiges Spiel aber so langsam nagt das ständige Verlieren doch an meiner Motivation


Wie schon im Anschaffungsthread erwähnt, gab es 3 neue Sherlock Spiele: Séance mit einem Toten / Mord im Nachtzug / Die Fälschung
Eine Spielreihe die uns beiden immer viel Spaß macht auch wenn die Fälle qualitativ immer recht unterschiedlich sind. Hier gefiel uns Mord im Nachtzug am Besten und die Séance mit einem Toten am wenigsten.

Unser erstes Exit Abenteuer: Die Geisterbahn des Schreckens. Wir hatten echt viel Spaß beim Rätseln und eigentlich gefiel uns das sehr gut. Eigentlich? Ja, Beim Spielen/Rätseln das Spielmaterial zerstören müssen geht uns beiden komplett gegen den Strich. Am Ende bleibt nach 1-1,5 Stunden Spielspaß ein Haufen Müll über. Nein danke.

Die ersten beiden Szenarien aus der Deluxe Erweiterung des Die Traumfresser-Zyklus des Arkham Horror LCG wurden auch gespielt. Auch das Arkham Horror LCG gefällt uns immer noch sehr gut und es ist spannend dass wir beide als Lovecraft Fans noch nicht ansatzweise wissen wo dieser Zyklus noch hinführen wird. Allerdings habe ich das Gefühl das jeder Zyklus schwieriger, unfairer und frustrierender als der vorherige ist. Eine Entwicklung die uns beiden nicht wirklich gefällt. Während man bei den ersten Szenarien/Zxklen der Reihe nach einem Szenario bei dem wir versagt haben oftmals wenigstens eine Ahnung hatten was wir anders machen könnten um erfolgreicher zu sein, kommt es immer häufiger vor dass wir auch nach mehrmaligen Spielen eines Szenarios den Eindruck haben das wir gar nichts anders machen können weil man verlieren soll. und/oder die Designer des jeweiligen Szenarios irgendeine völlig utopische Glücksvorstellung a la „Wenn ihr bei mindestens jeder 2ten Probe das ältere Zeichen aus dem Chaosbeutel zieht, könnt ihr das Szenario evtl. schaffen, sonst nicht§ haben.
Während das erste Szenario der Traumfresser zwar hart war aber noch echt Spaß gemacht hat, war das zweite schon ziemlich frustrierend. Und das bereits beim zweiten von 8 Szenarien die ja immer und immer schwieriger werden.
Aber egal. Es wird weiter gekauft und gespielt. Dieses LCG macht einfach zu süchtig und noch überwiegt der Spaß am Spiel. :P


Ein kleines Kartenspiel aus der Kickstarter Matchbox Collection.: Rebis. „Bücher“ in „Regale“ stapeln und dabei Punkte machen. Unkompliziert, schnell, man kann gut die Pläne des anderen durchkreuzen ohne das es für denjenigen frustrierend wird. Hat uns beiden echt Spaß gemacht. Allerdings sind die Regeln bei allen 5 Spielen der Matchbox Collection unter aller Sau. Geht sogar soweit dass die deutsche Übersetzung teils komplett andere Regeln enthält als die englische Version. Der Verlag hat aber Besserung versprochen und lässt zur Zeit alle Regeln komplett neu schreiben.
Bild


Essenszeit mit Space Lunch
Ein weiteres kleines Kartenspiel aus der Matchbox Collection
Vermutlich das simpelste der 5 zugehörigen Spiele. Ein Set-Collecting Spiel. Man muss als erstes 3 zusammengehörige Sets a 3 identischer Karten haben um das Spiel zu gewinnen. Da es aber von jedem Set nur 3 Karten gibt, wäre es doof wenn der Mitspieler einem eine der Karten aus den ausliegenden Karten wegnimmt. (Dann hat dieser allerdings eine Karte mit der er ebenfalls kein Set mehr bauen kann, anstatt evtl. Eine zu nehmen die er braucht). Man kann ein wenig vorausplanen, die Auslage ein klein wenig beeinflussen aber viel mehr auch nicht. Ein seichtes aber unterhaltsames 2 Spieler Absacker-Spiel.


Wer isst wird groß und stark und wird somit einer der Golems und somit zu noch einem Kartenspiel der Matchbox Collection.
Es liegen 12 Karten in 4 3ergruppen aus. Jeder Mitspieler hat zu Beginn 2 Edelsteine. Möchte man eine Karte aus einer Gruppe haben, muss man auf die anderen beiden Karten je einen Edelstein legen. Liegen in einer Gruppe dann nur noch 2 Karten muss man den Edelstein von der die man haben will auf die andere Karte packen. Nimmt man die letzte Karte der Gruppe bekommt man auch beide darauf liegenden Edelsteine und füllt die Gruppe wieder mit 3 neuen Karten auf. Die Karten die ausliegen stellen fast alle Golems da, die man alternativ auch als Ressourcen bestimmter Farben verwenden kann. Um einen Golem zu beschwören (der am Ende die Punkte bringt) muss man aber erst einmal die entsprechenden Ressourcen haben. Unser Lieblingsspiel der Reihe. Man plant sein Vorgehen und auf welchen Golem man spart, kann diesen mangels Edelsteinen (die man durch bestimmte Karten aber auch so bekommen kann) dann aber plötzlich nicht nehmen oder der Mitspieler nimmt diesen als Ressource oder so. Auch muss man ständig im Blick haben worauf der Mitspieler hinarbeiten könnte
Bild


-
Und noch ein weiteres Matchbox Collection KartenSpiel: 15 Days Ein weiteres Set Collection Spiel rund um die Natur und die 4 Jahreszeiten. Auch wenn das Artdesign (wie bei allen Spielen der Matchbox Collection) wirklich toll ist, ist das Spiel irgendwie nichts für uns. Zu Aufgeblasen und zu umständlich für doch sehr wenig Tiefgang. Auch ist es im Grunde völlig egal ob man eine Jahreszeit komplett hat oder nicht, da eh fast alles ausgelegte gewertet wird und man durch das Vervollständigen eines Sets keinerlei Vorteile hat. Das Spiel wirkt irgendwie nach einer nicht zu Ende gedachten Idee. Aber vielleicht ist auch hier nur die Anleitung Schuld?
Bild


Kommen wir zu Eyo und somit dem letzten KartenSpiel der Kickstarter Matchbox Collection
Als Japanischer Samurai mit einer bestimmten Anzahl an Waffenkarten und Optionen einer Reihe Gegner und deren Bossen (hoffentlich) erfolgreich entgegentreten.
Eigentlich ein Solospiel, gab es im Laufe der Kickstarter Kampagne noch eine 2Spieler Erweiterung dazu. Diese wirkt aber dann leider auch nur aufgesetzt und nicht wirklich spaßig. Auch ist das Spiel viel, viel zu glücksabhängig. Kommt vermutlich nicht wieder auf den Tisch, es sei denn ich hab mal Langeweile.
(Hier habe ich vergessen ein Foto zu machen obwohl ich das Artdesign und die Neopren-Spielmatte der Limited Edition wirklich schick finde)


Da meine Spielpartnerin zwischendurch doch noch arbeiten musste, wenn auch im Homeoffice (während ich dank 100%iger Kurzarbeit viel Zeit habe) wagte ich mich mal an Arkham Noir Fall 1: Die Hexenmorde
Ein Solospiel. Leider eine große Enttäuschung. Das Locvecraft-Thema wurde halt so übergestülpt um irgend ein Thema zu haben. Das Spiel würde aber mit einem Batman- Power Rangers- oder sonstigem Theme genau so funktionieren.
Es erzählt absolut keine Geschichte, erzeugt keine Atmosphäre. Die Illustrationen sind zwar sehr schön und stimmig, aber da man eh nur auf die Symbole und Zeichen an den Rändern der Karte achtet, auch völlig irrelevant. Ein Patience Spiel bleibt auch mit Lovecraft Theme nur ein Patience Spiel.


Da uns schon Marvel Cardline sehr gut gefallen hat obwohl wir nicht wirklich viel Ah und von Superhelden haben, kam auch Cardline: Weltenbummler ins Haus. Nach bestimmten Kriterien (hier: Größe des Landes, Einwohnerzahl, Umweltverschmutzung und Bruttoinlandsprodukt) von denen man eines am Anfang wählen muss, versucht man abwechselnd seine Karten an die richtige Position der Kartenreihe in der Mitte des Tisches zu legen. Kleines,schnelles Spiel perfekt für Zwischendurch. Schade dass die Cardline-Titel alle Out of Print und daher oft nur noch teuer zu bekommen sind. Cardline: Tiere sowie Cardline: Dinosaurs hätten wir schon gern noch.


Im Vorfeld schon viel gelesen dass Holding On: Das bewegte Leben des Billy Kerr als Spiel, also auf die Spielmechaniken bezogen ziemlich schlecht sei, man es aber eher als Erfahrung angehen soll, da die Story sehr, sehr gut sein soll. Ja, es wird gar auf Grund der Story und des Thema sehr hoch gelobt. Tja, obwohl wir auf Storyspiele stehen, scheint die Spielmechanik uns doch wichtiger zu sein als gedacht. Einmal auf dem Tisch und obwohl wir Regelfehler gemacht haben deren korrekte Verwendung uns wohl weniger Schwierigkeiten beim Vorankommen im Spiel gemacht hätten, hatten wir keinerlei Motivation es noch mal anzugehen. Wird wieder verkauft/vertauscht. Und auch die Story…. Naja, eine Abfolge von Bildern die man sich erst einmal mühselig erspielen muss, das war es dann.. Optisch aber ein sehr stimmiges Spiel. Vielleicht Ja wirklich sehr gut, aber für uns war es nichts.

Endlich kam dann auch mal Blackstone Fortress auf den Tisch. Ein Sci-Fi-Dungeoncrawler im Warhammer 40000 Universum. Sehr stimmungsvoll, sehr vielversprechend, aber leider sind die Anleitung und vielen kleinen Regeln so umständlich dass wir nach Stunden des Spielens direkt nach dem ersten Kampfszenario einer Expedition das Spiel unterbrochen und seitdem nicht wieder angefasst haben. Ich will ihm unbedingt noch eine Chance geben. Meine Spielpartnerin sagt auch dass es wohl stimmungsmässig einfach der falsche Zeitpunkt war das Spiel anzugehen, es auf sie aber auch sehr vielversprechend gewirkt hat. Kommt also auf jeden Fall wieder auf den Tisch. Werde mir aber vorher noch mal alle Anleitungshefte und ein paar How to Play Videos angucken damit der nächste Spielversuch nicht wieder ständig von Regelsuch-Blättereien und googeln unterbrochen wird.


Schon lange an King of Tokyo interessiert aber dann doch nie gekauft weil es zu zweit nicht angeblich nicht wirklich gut sein soll. Die King of Tokyo: Dark Edition hat aber eine Regelvariante für 2 Spieler und die neue Wutleiste soll das Spiel für 2 ebenfalls interessanter machen auch wenn es mit mehr als 2 Spielern immer noch einiges besser sein soll. Da ein anderes Spiel welches ich eigentlich kaufen wollte (Galaxy Trucker) bei meinem Lieblingshändler nun doch vergriffen war (zu lange überlegt.) habe ich also spontan zum letzten Vorrätigen Exemplar der Dark Edition gegriffen bevor ich auch dieses nur noch überteuert auf dem Sekundärmarkt bekommen kann. Und was ist? Wir haben zu zweit so viel Spaß mit King of Tokyo so dass auch gleich die Power Up- als auch Halloween-Erweiterungen gekauft wurden (und die Cthulhu-Minierweiterung, aber die ist nicht mehr rechtzeitig angekommen) welche ebenfalls, auch zu Zweit, viel Spaß und die Monster etwas individueller machen. King of Tokyo macht uns so viel Spaß, dass ich wohl auch mal dringend nach ein paar Promos suchen muss. :)


Zombicide wollten wir nach langer Zeit auch mal wieder angehen, bis uns dann auffiel dass das Kompendium 01 in welchem sich noch ein paar ungespielte Missionen befinden, bei mir zu Hause lag, obwohl Zombicide selbst bei ihr lagert… Mist….
Das Kompendium habe ich aber bereits eingepackt fürs nächste Mal.
"Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
- Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell

Benutzeravatar

Freddy
Carcassonne-Spieler
Carcassonne-Spieler
Beiträge: 2
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 01:00
Apr 2021 20 15:26

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von Freddy

Hallo ich und 2 freund haben uns letzte Woche zusammen gesetzt und eine Kleine ;-) runde Carcassonne gespielt. Die rund ging insgesamt 6 stunden, also eine echte Herausforderung.

Womit haben wir gespielt?

Wir haben insgesamt 3 Sammlungen fusioniert, sowohl altes als auch neues Design.
Angefangen Haben wir mit dem Grafen in der Mitte und dann zwei Flüsse angelegt.
Dann die großen Erweiterungen 1,2,3,5,7,8,9
Außer dem noch einmal die Achte, da Brücken, Burgen und Basare, weil das einfach die beste Erweiterung ist, die es gibt.
Dazu kamen die mini Erweiterung, die bei der neusten Bigbox dabei sind: Abt, Fähren, Magier & Hexe, Depesche, Fluggeräte, Goldminen und Kornkreise.
Die Räuber haben wir weggelassen, damit nicht Zuviele Meppel auf der zähl Tafel stehen.
Als Letztes haben wir noch mit dem guten alten König und Späher gespielt.
Insgesamt dürften das gut an die 300 Plättchen gewesen sein.

Am ende des Tages waren wir zwar völlig verwirrt von den ganzen Erweiterungen, da wir alle noch nicht mit allen Erweiterungen gespielt hatten, Hatten aber die beste runde Bisher.
IMG_6866.JPG
IMG_6863.JPG

Benutzeravatar

Alsopape
Carcassonne-Profi
Carcassonne-Profi
Beiträge: 55
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 20:17
Mai 2021 02 19:31

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von Alsopape

Heute Mal was einfaches B-)
Dateianhänge
IMG_20210502_174321.jpg

Benutzeravatar

puhbaer40
Carcassonne-Profi
Carcassonne-Profi
Beiträge: 54
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 22:29
Mai 2021 24 17:21

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von puhbaer40

Haben heute auch 2 Partien Mensch ärgere dich nicht gespielt mit 4 Personen.

Die erste Runde nach normalen Regeln.

Die zweite nach Hausregeln (verschärfte Regeln).

Bei einer EINS oder ZWEI muss man sowohl in Spielrichtung las auch gegen die Spielrichtung werfen, wenn man kann,
jedoch nicht über das eigene Aufsetzfeld hinaus.

Die zweite Runde war dadurch deutlich interessanter.

Benutzeravatar

sYntiq
Carcassonne-Junkie
Carcassonne-Junkie
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Apr 2018, 10:09
Jun 2021 02 16:44

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von sYntiq

Spielezeit \o/

Gespielt wurde unter anderem folgendes:

Qwinto - Ein Würfelspiel welches wir beide noch nicht kannten. 3 Würfel verschiedener Farbe. Der Spieler der dran ist würfelt mit einem, zwei oder allen 3 Würfeln und sagt dann laut das Augenngesamtergebnis an. Er selbst muss diese Zahl nutzen, die anderen Spieler können diese Zahl benutzen wenn sie wollen. Jetzt muss die Zahl auf dem Wertungsblock eingetragen werden. Hier gibt es 3 Reihen jeweils in Farbe eines Würfels. Wird nur mit einem Würfel gewürfelt muss die Zahl in die Reihe mit der Würfelfarbe, werden 2 oder 3 Würfel genutzt darf die Zahl in eine der Reihen der verwendeten Würfelfarben. In welches Feld der Reihe man die Zahl einträgt ist egal. Zu beachten ist nur dass wenn die Reihe voll ist, die Zahlen von links nach Rechts aufsteigend sind und dass die Reihe nur gewertet wird wenn sie voll ist. Ausserdem darf keine identische Zahl in der gleichen Spalte stehen. Würfelt man und würfelt ein Ergebnis welches man nicht eintragen kann, ist es ein Fehlwurf und nach 5 Fehlwürfen ist das Spiel vorbei. Zum Schluss wird ausgewertet.
Uns beide hat das Spiel jetzt nicht vom Hocker gehauen. Früher oder später hat man es drauf welche Zahlenbereiche man in welche Felder eintragen sollte und muss daher dann viel weniger planen und nachdenken. Es ist irgendwie ein "Kann man spielen wenn es halt da ist, aber würde von uns keiner aktiv vorschlagen"


Revelations - Trink- und/oder Partyspiele a la ´Lerne deine Freunde/deinen Partner besser kennen´, ´Stell Partner/Freunden Fragen und finde neues (und hoffentlich auch peinliches! Hö Hö!) über sie heraus´ etc. können weder meine Spielpartnerin noch ich auch nur das Geringste abgewinnen. Entsprechend ´begeistert´ waren wir als Revelations dann vor uns lag. Naja, was da ist, wird zumindest mal ausprobiert und...wir waren positiv überrascht. Das Spiel macht selbst zu zweit Spaß, auch wenn es als Partyspiel natürlich für mehr Spieler gedacht ist.

Kurz: Man liest eine Situation vor, dann wählt jeder Spieler die für ihn passende Reaktion/Emotion auf diese Situation und legt verdeckt vor sich die Spielerkarte mit dem dazugehörigen Symbol. Nun muss jeder Spieler den andere einschätzen wie wohl seine Reaktion/Emotion auf die Situation wäre. Richtig? Dann gibt es einen Punkt. Falsch? Dann gibt es keinen. Danach wir deine der ausliegenden Emotionen ausgetauscht und der nächste Spieler liest eine Situation vor. Nach 8 Situationen ist das Spiel beendet, man guckt wie viele Punkte erreicht wurden, guckt auf der Wertungskarte (Je Anzahl der Spieler eine andere) nach wie viel Sterne man erreicht hat und kann in der Anleitung dann eine Bewertung nachlesen. ("Das war ja gar nichts, spielt lieber noch einmal", "Ihr seid auf einem guten Weg, spielt aber besser noch eine Runde!", "Ihr kennt euch richtig, richtig gut. Spielt doch trotzdem noch eine Runde um euch noch besser kennenzulernen!" etc...)

Neben vielen lustigen, ´familientauglichen´ oder gar kindgerechten Situationen sind, wie bei solchen Spielen anscheinend üblich, auch viele Situationen sexueller Natur mit auf den Situationskarten. Gut, das Spiel ist auch erst ab 16 aber mich interessiert es eigentlich eher weniger was bei Teilnehmern meiner Spielrunde abends hinter verschlossenen Türen so abgeht.... Meine Spielpartnerin meinte passend: ´Spiel macht Spaß aber ist wohl eher etwas wenn nebenbei Alkohol fliesst weil man dann viel ungehemmter antwortet.´
Wir kamen allerdings bei jeder unserer Spielrunden hervorragend an solcherlei Fragen vorbei, so dass man, auch wenn der Vorlesende halt solcherlei Situationen auf seiner Karte sieht, die tatsächlichen Situationen etc. auch familientauglich halten kann. Kommt bestimmt mal wieder auf den Tisch.
Bild


Nemesis wurde die Tage über viel gespielt. Trotz der Länge des Spiels Teilweise sogar 2x am Tag. Nach wie vor ein wirklich großartiges und sehr atmosphärisches Spiel. So langsam werden wir uns wohl dann auch mal der einen oder anderen Erweiterung widmen, aber eher aus Neugier und weniger weil das Spiel langweilig werden würde.


Ich hatte eine Promo des Spieles Spukstaben. Auf einem Block befinden sich eine gewisse Anzahl Buchstaben und dann hat man Zeit innerhalb einer Minute ein Wort zu finden in dem so viele der ausliegenden Buchstaben hier möglich vorkommen. Allerdings können die Buchstaben Bedingungen haben ("Darf nicht am Anfang eines Wortes verwendet werden" "Darf nur in Wörtern mit mindestens/maximal X Buchstaben vorkommen" etc.). Danach gibt es Punkte für die verwendeten Buchstaben.
Innerhalb einer Minute ein passendes Wort zu finden ist ganz schön stressig. Wir hatten durchaus Spaß mit dieser Promo, bzw. "Schnupperspiel" aber ich glaube das richtige Spiel würde ich mir nur im Angebot oder Second Hand Markt kaufen.


Das Ältere Zeichen wurde auch mal wieder herausgeholt, jetzt wo ich die Box dafür fast fertig habe und es wieder transportfähig ist. Gespielt wurde die "Das Grauen des Pharaos" Erweiterung. Puh sind wir aus der Übung. Oder war es schon immer so schwer? Trotzdem eines unserer Lieblingsspiele und wir hatten echt vermisst es so lange nicht spielen zu können. Zum Einsatz kamen hie Rauch zum ersten Mal die Acryl-Tokens für Geistige Gesundheit und Ausdauer. :)
Bild


Die King of Tokyo Dark Edition kam ebenfalls wieder auf den Tisch. Ich musste ja mal mein neues Monster "Cthulhu" inkl. der Mini-Spielerweiterung ausprobieren.
Macht uns nach wie vor viel Spaß und auch die Cthulhu Erweiterung hat sich sehr schön integriert ohne das Spiel wirklich komplizierter zu machen.


Der Überraschungshit war für uns beide jedoch Keyforge. Interessiert hat mich das Spiel schon länger, aber nach Magic The Gathering (Keyforge ist übrigens vom gleichen Erfinder) welches ich u.a. wegen "Geldgrab" aufgehört habe, haben sowohl ich als auch meine Spielpartnerin davon bisher die Finger gelassen. Nun landete es durch Zufall doch auf dem Tisch und....tolles & Spassiges Spiel. Jeder Spieler bekommt ein festes, unveränderliches Deck aus 37 Karten. (Avatar/Kartenliste sowie 36 Spielkarten) und muss dann das beste draus machen. Im Endeffekt muss man AEmber sammeln. Sobald man 6 davon hat, kann man am Anfang der nächsten Runde einen (wirklich nur einen, auch wenn man dann 12 oder mehr AEmber besitzt) Schlüssel schmieden. Wer zuerst 3Schlüssel geschmiedet hat, gewinnt. Anders als bei Magic gibt es zwar Kreaturen die kämpfen können, allerdings kann man immer nur Kreaturen und nie den Spieler angreifen. "Zuerst 3 Schlüssel" ist der einzige Weg das Spiel zu gewinnen!
Jedes Deck besteht aus Karten von 3 verschiedenen Fraktionen. Man zieht 6 Karten, muss dann eine der Fraktionen auswählen und darf in der Runde NUR Karten dieser Fraktion ausspielen, verwenden oder ablegen. (Es sei denn eine Kartenfunktion lässt etwas anderes zu) Karten verwenden/Ausspielen/Ablegen kostet nichts. Sprich: Man darf so viele wie man auf der Hand hat, bzw. wie man möchte. Mit jeder ausliegenden Kreatur kann man pro Runde eine von drei Sachen machen: Ernten (1AEmber bekommen), Andere Kreatur angreifen, oder die aufgedruckte Aktion nutzen (Wenn eine aufgedruckt ist. ). Dann wird wieder auf 6 Karten aufgezogen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Es gibt auch nur 4 Kartenarten. Aktion, Kreatur, Artefakt, Aufwertung. Einiges wird einem als Magic-Spieler bekannt vorkommen, allerdings wird man vermutlich verlieren wenn man mit Magic-Denkweise an das Spiel herangeht. Dabei ist fast keine Entscheidung eine leichte. Man braucht AEmber um dem Sieg näher zu kommen, muss aber auch darauf achten dass der Gegner zB. nicht zu viele Kreaturen ausliegen hat. Und wenn man auf der Hand nur Karten von Fraktion A hat die man unbedingt ausspielen will, aber auf dem Tisch nur Kreaturen und Artefakte von Fraktion B liegen hat, die man eigentlich auch gern benutzen würde/müsste....

Das besondere an Keyforge ist jedoch: Es ist KEIN Trading Card Game, sondern ein "Unique Deck Game". Heisst: Man kauft sich ein Deck und ist dann weltweit der einzige der dieses Deck besitzt. Sogar Name des Decks und Grafik auf der Rückseite der Karten ist einzigartig. Durch die Benennung der Karten ist auch ein Deckbau ausgeschlossen. Klar, die Karten gibt es in vielen Decks, aber die Kombination der jeweiligen Karten gibt es nur ein einziges Mal. Das geht sogar soweit dass, bis man das Deck auspackt, nur der Algorythmus der die Decks zusammenstellt und die dahinterliegende Datenbank wissen das dieses Deck überhaupt existiert. Klar gibt es durch diese computergestützte Zusammenstellung der Decks auch welche die erstaunlich stark und andere die erstaunlich schwach sind, aber der Großteil ist eigentlich gleich auf. Und selbst wenn nicht, gibt es im Spiel Mechaniken das auszugleichen. Turnierspieler werden sich vermutlich viele Decks kaufen um möglichst starke zu finden, aber das ist kein Muss. Dauert ja auch ein wenig bis man bei seinem eigenen Deck herausfindet wie die Karten am besten Zusammenspielen und welche Mechaniken hier vom Vorteil sind. Und so kann sich das Blatt auch wenden. Am Anfang hat meine Spielpartnerin ständig gewonnen und ich dachte schon mein Deck taugt nichts. Bis es dann mal Klick gemacht hat, ich zumindest ein paar Kombis entdeckt/verstanden habe und ich dann die nächsten Spiele gewonnen habe....
Für "Komplettsammler" ist das Spiel auch nichts. die 2,3 Millionen Decks die bereits entdeckt und registriert wurden, sind es gerade mal Null Komma Irgendwas Prozent der derzeit möglichen Decks....
Bild
PS: So etwas wie auf dem Foto sollte bei guten Spielern eigentlich nicht passieren. Da haben wir beide zugelassen dass der Gegenspieler viel zu viele Kreaturen auf den Tisch bringen konnte. Meine Spielpartnerin könnte so zB. jede Runde 9 AEmber ernten und damit, weil nur 6 benötigt werden, auch jede Runde einen Schlüssel schmieden.... Hab die Runde aber trotzdem gewonnen weil ich ja auch schon 8 Kreaturen draussen hatte. :)
"Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
- Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell

Benutzeravatar

PresetM
Carcassonne-Gott 05
Carcassonne-Gott 05
Beiträge: 4382
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 09:02
Jun 2021 03 18:31

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von PresetM

Du hast ja immer toll Spiele.
Keyforge klingt irgendwie spannend. Als alter Magic-Veteran (bis ca. 2010, dann hatte ich Streit mit Hasbro) ist es interessant zu sehen, was sich der gute alte Richard wieder einfallen lassen hat...
„Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ Samuel Beckett

Benutzeravatar

sYntiq
Carcassonne-Junkie
Carcassonne-Junkie
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Apr 2018, 10:09
Jun 2021 15 12:01

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von sYntiq

Ein weiteres Spielwochenende liegt hinter mir.

Tatsächlich wurde von Freitag Abend bis Sonntag abend ausschliesslich Keyforge gespielt. Macht uns beiden im Moment halt sehr viel Spaß. :)
Zum Spiel selbst habe ich ja im letzten Beitrag schon viel geschrieben, daher hier eher zum Drumherum:
Da ich selbst noch gar keine "kleine" Spielmatte besass, hatte ich mir eine bestellt die auch rechtzeitig ankam. Anstatt, der Spielmatten-Standardgröße von 61x35cm war diese 80x35cm groß, was für Keyforge tatsächlich viel praktischer ist. Ausserdem mag ich schlichte Matten im großen und ganzen viel lieber als bunte Motive auf denen die Karten dann völlig untergehen... Meine Spielpartnerin möchte jetzt auch eine haben.
Auch habe ich mich ein wenig umgesehen und zumindest die Papp-Æmber-Token aufgewertet. "Deko-Steine" von Amazon waren die Lösung. Viel einfacher zu handhaben und sie sehen schöner aus. Jetzt nur noch eine gute Lösung für die restlichen Token finden. :)
Bild
Auch gab es noch einen Premium-Chaintracker, der tatsächlich viel praktischer ist als die Kettenzähler die bei der Starterbox bei sind.

Da wir ein komplettes "Zeitalter des Aufstiegs" Display mit 12 Keyforge Decks (2te Edition) sehr günstig bekommen (über 50% reduziert) und uns dieses geteilt haben, haben wir dann gleich mal die Chance für ein Möchtegernturnier in einem ganz leicht abgewandeltem offiziellen Turnierformat genutzt: Jeder bekommt ein zufälliges, verpacktes Deck und muss mit diesem dann 2 von 3 Spielen gewinnen. Was meine Spielpartnerin nicht wusste: Ich hatte sogar Preise in der Hinterhand. Zum einen gab es 2 Ziplock-Tüten mit je 20 der besagten Dekosteinen (FFG empfiehlt min. 18 Æmber pro Spieler) und einem Chaintracker. Der Sieger durfte sich dann sein Tütchen aussuchen da die Tracker beide unterschiedliche Motive hatten, und der Verlierer bekam dann das andere Tütchen. Zum anderen bin ich durch einen Spieletausch in einem anderen Forum noch an ein weiteres sealed "Kollidierende Welten" (3te Edition) Starterset gekommen, so dass es für sie in einer der späteren Matches als Überraschung auch noch ein Kollidierendes Welten-Deck zu gewinnen gab. (Das zweite habe ich dann selbst behalten. :P )
Bild

PresetM hat geschrieben:
Do 3. Jun 2021, 18:31
Keyforge klingt irgendwie spannend. Als alter Magic-Veteran (bis ca. 2010, dann hatte ich Streit mit Hasbro) ist es interessant zu sehen, was sich der gute alte Richard wieder einfallen lassen hat...
Solltest du da wirklich Interesse haben und es ausprobieren wollen: Ein Starterset muss es nicht unbedingt sein. Ist eh keine komplette Anleitung mit drin sondern nur eine Schnellanleitung (beides gibt es online)
Bei Fantasywelt.de gibt es gerade die "Zeitalter des Aufstiegs" Decks für je 3,89Euro statt 9,99Euro (Edit: Ausverkauft) und die beiden Stanzbögen mit den ganzen Markern/Token eines Startersets habe ich doppelt und könnte sie dir zuschicken, sofern du nicht eh irgend etwas anderes (Würfel, Centstücke etc pp.) als Marker/Tokens nehmen möchtest . :)
"Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
- Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell

Benutzeravatar

Alsopape
Carcassonne-Profi
Carcassonne-Profi
Beiträge: 55
Registriert: Fr 16. Mär 2018, 20:17
Jul 2021 09 22:05

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von Alsopape

Heute auf Amrum :D
Das "kleine" muss immer mit ;-)
Edit:
Endergebnis 250 zu 260
Ganz knapp gewonnen B-)
Dateianhänge
16258609556832119098068.jpg

Benutzeravatar

sYntiq
Carcassonne-Junkie
Carcassonne-Junkie
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Apr 2018, 10:09
Jul 2021 21 18:19

Re: zuletzt gespielt

Beitrag von sYntiq

Am Wochenende hiess es mal wieder "Hurra, Spielwochenende!"

Ganz so viel gespielt wie gedacht haben wir dann aber doch nicht, da meine Spielpartnerin von ihrer frischen Zweitimpfung dann leider doch noch umgehauen wurde, aber Hauptsache jetzt ist alles wieder gut. :)

Gespielt wurde natürlich wieder viel Keyforge, wobei ich irgendwie kein Land gesehen habe. Ich hab irgendwie immer sehr Zug-Glück-abhängige Decks erwischt, nur leider bin ich nicht unbedingt für mein Zugglück bekannt.... Naja, Spaß macht es trotzdem immer noch. Fotos habe ich dieses Mal sein gelassen.


Das für uns neue Fairy Tile kam auch auf die Tisch. Es liegt ein kleines Königreich aus mit den 3 typischen Figuren einer Märchengeschichte: Ritter, Prinzessin, Drache. Jeder Spieler hat einen Stapel Karten von dem er die Obere zieht. Hier steht eine Aufgabe drauf die man auf dem Spielbrett nachstellen muss, und ein kurzer Teil einer Geschichte die man vorlesen darf wenn man die Aufgabe erfüllt hat. Dann zieht man die nächste Karte. Die Aufgaben können dann so etwas sein wie "Der Drache und die Prinzessin treffen sich im Wald", "Der Ritter steht im Schloss und kann die Prinzessin sehen" etc. Nun kann man in seinem Zug entweder ein weiteres Kartenteil anlegen, oder EINE der Figuren ziehen. Dabei bewegt sich jede Figur anders. Der Ritter darf 2 Felder weit ziehen und auch zwischendurch abbiegen, darf aber sein Zug nicht angrenzend zu sein Startfeld im gleichen Zug beenden. Die Prinzessin kann 1 Feld weit laufen, und/oder von Schloss zu Schloss springen. Der Drache muss in gerader Linie immer zum Ende der Karte gezogen werden.
Nun versucht man die Aufgaben auf seinen Karten nachzustellen. Wer als erstes alle Aufgaben seines Kartenstapels erfüllt hat, gewinnt. Es ist ein seichtes Spiel welches man vermutlich gut mit Kindern spielen kann. Viel Strategie ist nicht erforderlich, weil man auch gar nicht wirklich planen kann. Vielleicht ist man noch mit dem Ritter 2 Felder von seinem Aufgabenziel entfernt und zack, bewegt der Gegner den Ritter in genau die entgegengesetzte Richtung. Man versucht also ständig sein Ziel zu erreichen obwohl der andere Spieler immer wieder dazwischenfunken kann. Im Spiel zu zweit empfiehlt sich die Hausregel dass man Züge des andere Spielers nicht sofort wieder rückgängig machen darf. Sonst zieht man zB. eine Figur ständig hin und her. Im Spiel mit mehreren sollte das nicht passieren da es nicht so häufig vorkommen sollte dass alle Spieler gleichzeitig zB. nur die Drachen brauchen.
Warum Landschaftsplättchen anlegen? Nun, es gibt zB. auch Aufgaben wie "Die Prinzessin besucht den großen Fluss" wobei der große Fluss ein Fluss ist der über 5 Felder geht, ein großer Wald, großer Berg oder die große Ebene benötigen jeweils 3 aneinander angrenzende identische Flächen.
Auch kann man die Bewegung des Drachen so ein wenig beeinflussen in dem man die Grenzen der Ländereien verändert oder ein benötigtes Landschaftselement passend hinlegt.
Bild
Ein spaßiges wenn auch chaotisches Spiel weil man sich ständig die Figuren klaut und Pläne zunichte macht. Die 3 Figuren sind sehr schick, da bereits bemalt und auch das restliche Spielmaterial ist schön illustriert. Langzeitmotivation ist nicht unbedingt vorhanden und spätestens ab dem zweiten Spiel spart man sich auch das Vorlesen der Geschichtenteile weil eh keine sinnvolle Geschichte bei rauskommt (Alle Karten ergeben in richtiger Reihenfolge eine Geschichte, aber da man die Karten mischt und zufällig verteilt liest man die Teile sowieso nie in der passenden Reihenfolge vor...) aber hier und da mal 2, 3 schnelle Runden macht Fairy Tile durchaus Spaß
Bild


Tokyo Highway wurde auch sofort ausprobiert: Jeder Spieler bekommt Autos in seiner Farbe, eine bestimmte Anzahl an Stäbchen, die sogenannte Straßen, sowie graue Holzzylinder (Pfeiler) und gelbe Holzzylinder (Pfeiler für Abzweigungen/Abfahrten) Nun baut jeder eine Auffahrt auf den Highway also von Tischhöhe auf 1 Pfeiler und setzt dort eine Straße hin auf die eines seiner Autos kommt.Jeder Spieler naut jetzt abwechselnd eine weiteres Straßenelement seines Highways, wobei man nicht auf gleicher Höhe bleiben darf, der nächste Pfeiler muss immer ein Element höher oder tiefer als der vorherige Pfeiler sein und von grauen Pfeilern aus darf man nicht mehr auf Tischhöhe zurück!. Man darf über aber auch unter die Straßen seines Mitspielers bauen. Schafft man es eine Straße seines Mitspielers zu kreuzen, darf man auf sein gebautes Straßenstück eines seiner Autos setzen. Schafft man es mit einem eigenen Straßenstück 2 Straßen des Mitspielers zu kreuzen, darf man 2 Autos auf sein Straßenstück setzen. Wer zuerst keine Autos mehr hat, gewinnt. Von den gelben Pfeilern darf man entweder 2 abgehende Straßen bauen (Abzweigung) oder eine abgehende Straße und eine Abfahrt (Straßenstück zurück auf Tischhöhe) bei letzterem darf man ebenfalls eines seiner Autos drauf setzen. Auch darf man die gelben Pfeiler in beliebiger Höhe bauen, also auch gleich hoch wie den vorherigen oder 2 Elemente höher oder tiefer. Die Straßen des eigenen Spielers und die des Mitspielers dürfen sich nicht berühren und wenn man beim Bau Pfeiler, Strassenstücke oder Autos des Mitspielers umwirft muss man ihm entsprechend viele eigene Pfeiler zahlen Wenn man nicht mehr bauen kann wegen Materialmangel hat man verloren. Die Straße muss man wieder so aufbauen wie sie vor dem Missgeschick war.
Bild
Das ganze hat etwas von "umgekehrten Mikado". Bloss nicht zittern, bloss nichts umwerfen. Gleichzeitig baut man aber irgendwie auch möglichst riskant um zu versuchen mehr als ein Straßenstück des Gegners zu kreuzen. Dabei kommen dann interessante aber auch gefährliche Konstrukte raus.
Bild
Im Spiel zu zweit kommen eigentlich keine Gebäude zum Einsatz, wir haben es aber irgendwann doch mal mit ausprobiert. Sie dienen als zusätzliche Hindernisse, was zu spannenden Bau-Plänen führen kann.
Das Spiel kommt in einem recht minimalen aber wie ich finde sehr passendem Design daher. Und: sämtliches Spielmaterial besteht aus lackiertem Holz! (Abgesehen von der Pinzette die man als Hilfe zur Autoplatzierung verwenden darf. die ist aus Kunststoff)
Wir fanden Tokyo Highway sehr unterhaltsam, auch wenn man manchmal ganz schön ins Schwitzen kam vor Konzentration. Bloss nicht zittern.... :)
Vorsicht: Es gibt eine reine 2 Spieler Version ohne Gebäude von 2016 sowie eine 4 Spieler Version von 2018. Beide tragen den identischen Namen (Werden vom Verlag aber auf der Homepage als "Tokyo Highway 2" und "Tokyo Highway 4" bezeichnet) allerdings ist der Spielkarton unterschiedlich groß. Offiziell nach Deutschland (Das Spiel kommt aus Japan) hat es aber, glaube ich, nur die 4 Spieler Variante geschafft.
Bild
"Wer weiss was wirklich in unseren Köpfen steckt. Haben sie schon einmal ihr Pelzhirn gesehen?"
- Major Mewtoko Katzanagi, Section 9 / Cat in the Shell

Antworten

Zurück zu „Spiel- Bewertungen & Berichte - Reviews & Session Reports“