Flucht bei den Katharern

Antworten
Benutzeravatar

Themen Autor
Murphy013
Carcassonne-Überflieger
Carcassonne-Überflieger
Beiträge: 73
Registriert: Di 24. Jul 2018, 23:49

Flucht bei den Katharern

Beitrag von Murphy013 » Di 24. Jul 2018, 23:58

Hi Leute,

ich verstehe den Satz "so kann ein Spieler am Ende seines Zuges einen seiner Ritter aus dieser belagerten Stadt zurück in seinen Vorrat nehmen." nicht. Normalerweise 1. Karte anlegen, 2. ggf. Wertung, 3. Meeple setzen. Ist die Flucht eine 4. Aktion?

Grüße

Benutzeravatar

maik63de
Administrator
Administrator
Beiträge: 4405
Registriert: So 21. Okt 2012, 23:20

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von maik63de » Mi 25. Jul 2018, 07:03

Hallo erstmal hier bei den Carcassonnesüchtigen...

Zu deiner Frage:
Katharerregel hat geschrieben: Flucht - Benachbarte Klöster ermöglichen die Flucht aus einer belagerten Stadt.
Befindet sich direkt angrenzend (auch diagonal) an eine Katharerkarte ein Kloster, so kann ein Spieler am Ende seines Zuges einen seiner Ritter aus dieser belagerten Stadt zurück in seinen Vorrat nehmen.
Solltest du mit den Katharern spielen, kommt diese Regel hinzu. Ja, du kannst deinen Meeple (Gefolgsmann) aus der noch offnen Stadt zurücknehmen.
Gruß Maik
Carcassonne-Forum
Etwas Gescheiteres kann einer doch nicht treiben in dieser schönen Welt, als zu spielen.
Henrik Ibsen (1828 - 1906), norwegischer Dramatiker

Benutzeravatar

Themen Autor
Murphy013
Carcassonne-Überflieger
Carcassonne-Überflieger
Beiträge: 73
Registriert: Di 24. Jul 2018, 23:49

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von Murphy013 » Mi 25. Jul 2018, 08:41

Hi,

genau das meine ich. Kann ich vor der Flucht ganz normal einen Meeple setzen und dann meinen Meeple aus der offenen Stadt nehmen oder muss ich mich entscheiden?

Grüße

Benutzeravatar

maik63de
Administrator
Administrator
Beiträge: 4405
Registriert: So 21. Okt 2012, 23:20

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von maik63de » Mi 25. Jul 2018, 09:51

Murphy013 hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 08:41
Hi,

genau das meine ich. Kann ich vor der Flucht ganz normal einen Meeple setzen und dann meinen Meeple aus der offenen Stadt nehmen oder muss ich mich entscheiden?

Grüße
Das ist mal wieder eine gute Frage. Auch hier sieht man wieder, was nicht sauber formulierte Anleitungen bewirken.

Ich persönlich verstehe die Regel so, dass dieser Schritt zusätzlich ausgeführt werden darf.
  1. Plättchen ziehen
  2. Plättchen anlegen
  3. (eventuell) Meeple einsetzen
  4. (wenn Bedingungen stimmen) Meeple aus belagerter Stadt zurücknehmen.
(Ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren.)
Gruß Maik
Carcassonne-Forum
Etwas Gescheiteres kann einer doch nicht treiben in dieser schönen Welt, als zu spielen.
Henrik Ibsen (1828 - 1906), norwegischer Dramatiker

Benutzeravatar

Benny
Moderator
Moderator
Beiträge: 1937
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 22:20

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von Benny » Mi 25. Jul 2018, 10:46

Ich sehe das wie Maik, als 4. Schritt.

In der Regel (auch zu den Belagerern) heißt es:
Flucht
Benachbarte Klöster ermöglichen die Flucht aus einer belagerten Stadt.
Befindet sich direkt angrenzend (auch diagonal) an eine Katharerkarte ein
Kloster, so kann ein Spieler am Ende seines Zuges 1 seiner Ritter aus dieser
belagerten Stadt zurück in seinen Vorrat nehmen
.


Wie ein Zug definiert ist, sollte (aus der Grundregel) klar sein:
- Plättchen ziehen
- Plättchen anlegen
- (eventuell) Meeple einsetzen
- ggf. Punktewertung auslösen

Benutzeravatar

PresetM
Carcassonne-Gott 05
Carcassonne-Gott 05
Beiträge: 3581
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 09:02

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von PresetM » Mi 25. Jul 2018, 16:37

Genau! Wichtig ist der Passus "am Ende seines Zuges".
Das bedeutet: nach der Wertungsphase.
Also:
1. Landschaftsplättchen ziehen und anlegen
2. Gefolgsmann einsetzen
3. Wertungen vornehmen (wenn denn welche sind)
4. Rücknahme des Ritters (falls gewünscht) und Ende des Zuges

In Maiks Auflistung fehlt lediglich die Wertungsphase, das könnte zu Irritationen führen.
maik63de hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 09:51
Auch hier sieht man wieder, was nicht sauber formulierte Anleitungen bewirken.
Bei mir rennst Du damit offene Türen ein :-BD . Leider wird das beim Verlag anders gesehen. In Ostritz gab es dazu eine (sehr) kurze Diskussion, in der sich Moritz und Christof sinngemäß so äußerten, dass die von uns gesehene Regelproblematik nicht relevant sei, da 97% der Spieler ohnehin nach Hausregeln spielen. Und für die restlichen paar lohnen sich die ganzen Regeldebatten überhaupt nicht. Die Diskussion war deshalb so kurz, da ich einfach sprachlos war ob einer derartigen Argumentation.
Ein jeder darf nun für sich in diese Aussage des Verlages alles hinein interpretieren, was ihm in den Sinn kommt...

Mir ging nur durch den Kopf: vielleicht liegt es ja an den schlecht formulierten, unklaren bzw. widersprüchlichen Regeln, dass 95% nach Hausregeln spielen...

Und, was ich noch hinzufügen möchte: gäbe es nicht drei Leute aus dem Forum, die ausgewählte Regeln vor der Veröffentlichung zu Gesicht bekommen und schon mal jede Menge Fehler beseitigen, wäre das Regelchaos noch viel größer. Den dreien möchte ich hier ausdrücklich für ihre Bemühungen danken.
„Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern.“ Samuel Beckett

Benutzeravatar

Fährmann
Carcassonne-Guru
Carcassonne-Guru
Beiträge: 427
Registriert: Fr 26. Okt 2012, 09:48

Re: Flucht bei den Katharern

Beitrag von Fährmann » Mi 25. Jul 2018, 19:32

PresetM hat geschrieben:
Mi 25. Jul 2018, 16:37
In Ostritz gab es dazu eine (sehr) kurze Diskussion, in der sich Moritz und Christof sinngemäß so äußerten, dass die von uns gesehene Regelproblematik nicht relevant sei, da 97% der Spieler ohnehin nach Hausregeln spielen. [...]
Mir ging nur durch den Kopf: vielleicht liegt es ja an den schlecht formulierten, unklaren bzw. widersprüchlichen Regeln, dass 95% nach Hausregeln spielen...
Ich habe hierzu mal einen neuen Thread eröffnet, damit die sich potentiell daraus entwickelnde Diskussion hier nicht untergeht.

Ansonsten hört sich das für mich sehr nach BWL an: Mehr Zeit in die Regeln investieren bedeutet mehr Kosten (für Personal) und Zeit, die bei der Entwicklung anderer Projekte dann fehlt - aber es führt wahrscheinlich nicht dazu, dass mehr Spiele/Erweiterungen verkauft werden.

Antworten

Zurück zu „Regelfragen "Fanerweiterungen"“